Themen

  • Strafvollzug/Justiz
  • Modernisierung und Transparenz in der öffentlichen Verwaltung
  • Antikorruption und „Freunderlswirtschaft“

Sandra Gaupmann

Mag. Sandra Gaupmann (45) wurde in Tulln/NÖ geboren und studierte Psychologie an der Universität Wien. Seit 2002 arbeitet sie als Psychologin im Strafvollzug und seit 2012 in der Justizanstalt Stein mit psychisch kranken Straftätern im Maßnahmenvollzug. Als Personalvertreterin ist sie seit 2010 gewählt und derzeit 1.stv. Vorsitzende im Zentralausschuss für nichtexekutive Bedienstete. Sie lebt in Tulln und engagiert sich intensiv im Tierschutz.

Warum Liste Pilz?

Peter Pilz ist für mich immer schon ein außergewöhnlicher Politiker, den ich vor allem aufgrund seines politischen Handelns sehr schätze. Er ist zielstrebig und beharrlich. Diese Eigenschaften sprechen mich stark an, zusätzlich nehme ich für mich noch Klarheit, Ehrlichkeit und Gerechtigkeitssinn in Anspruch. Ich handle stets parteipolitisch unabhängig, dies erhöht meine Kompetenz bei fachlichen Herausforderungen jeglicher Art. Der öffentliche Dienst – insbesondere der Strafvollzug – benötigt dringend die erforderlichen Optimierungen an neue gesellschaftliche Herausforderungen.
In der politischen Bewegung der Liste Pilz wird es mir ermöglicht mein Mandat ohne Klubzwang im Interesse der Sache auszuüben.
Ja, es geht!

Ziele

  • Verwaltungsreform und Strafrechtsreform
  • Professionalisierung Strafvollzug (Opferschutz, Sicherheit für die Bevölkerung, Resozialisierung, Umsetzung Maßnahmenvollzug, Installation Jugendgerichtshof, moderne Personalbewirtschaftung, etc)
  • Vorschläge des Rechnungshofes und der Volksanwaltschaft prüfen umsetzen