Themen

  • Transparenz
  • soziale Gerechtigkeit
  • Asylwesen

Roland Leander

Roland LEANDER (42) wurde als Sohn einer Gastronomenfamilie in Wien geboren. Nach seiner Matura in der Theresianischen Akademie Wien und seinem Präsenzdienst wechselte er vor 18 Jahren in die IT Industrie. Nach längerem Auslandsaufenthalt überwiegend im Bereich öffentliche Vergabe tätig.

Warum Liste Pilz?

Die politische Kultur des „gegen“ etwas Politik zu machen, war mehr als frustrierend. Die Wahl des „kleinsten Übels“ wurde zur Norm. Feindbilder zu schaffen wurde Mainstream, immer war irgendwer schuld, Migranten, Flüchtlinge, Arbeitslose, Arbeitnehmer, die Wirtschaft, die Pensionisten … nur die Politik, die war es nie. Peter Pilz stand immer im Zeichen von Antikorruption, ein Aufdecker. Trotzdem verstand er es auch Brücken mit anderen Fraktionen zu bauen um gemeinsam etwas zu erreichen.

Die Liste Peter Pilz steht für eine neue, und wie ich denke auch bessere, Politik. Die Interessen der Wähler stehen wieder im Vordergrund, ohne Klubzwang und ohne Parteiinteressen, ohne Lobbyisten. Darum habe ich mich entschieden mitzugestalten.

Ziele

  • Verbesserungen im Bereich öffentliche Vergabe
  • Effizienteres Asylwesen sicherstellen, aber mit Menschlichkeit
  • Gerechte Sozialpolitik erhalten