Themen

  • Wohnen
  • Politische Beteiligung

Michael Lindenbauer

Mein Name ist Michael Lindenbauer, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Ebensee am Traunsee. Derzeit studiere ich an der Universität Wien Lehramt Geschichte, Geographie und Wirtschaftskunde sowie Bildungswissenschaften. Nebenbei arbeite ich im Gastgewerbe.

In meinem Heimatort Ebensee bin ich Gründungsmitglied und Gemeinderat der Bürgerliste für Ebensee (BÜFE). Im Jahr 2009 schafften wir den Sprung in den Gemeinderat und seit der Wahl 2015 stellen wir die zweitstärkste Fraktion. Meine Hauptaufgabengebiete liegen dabei im Ausschuss für Zukunfts- und Tourismusprojekte, wo ich als Obfrau-Stellvertreter aktiv bin sowie in der Jugendarbeit. Weiters engagiere ich mich in diversen Sport- und Brauchtumsvereinen, dies stärkt meine Verbundenheit zum Salzkammergut trotz der räumlichen Distanz.

Ich habe somit sowohl die Vorzüge des Stadtlebens als auch das Leben im wunderschönen Salzkammergut, mit all seinem Facettenreichtum schätzen, kennen und lieben gelernt.

In meiner Freizeit betätige ich mich gerne sportlich und bin sowohl im Sommer als auch im Winter in den Bergen anzutreffen.

Warum Liste Pilz?

Mehrere Gründe führten zu meiner Entscheidung mich für die Liste Pilz zu engagieren.

Ich schätze die Arbeit, welche Peter Pilz in seiner langjährigen politischen Laufbahn getätigt hat sehr und würde es schade finden, wenn der Parlamentarismus in Zukunft auf sein Know-how verzichten müsste.

Die Linie, welche die Liste Pilz bisher erkennen lässt, entspricht genau meinen Vorstellungen von Politik sowie meinen Grundwerten. Die bisher präsentierten Personen können, im Gegensatz zu den Altparteien, wo in erster Linie „Vitamin B“ für eine Kandidatur notwendig ist, mit reichlich Fachkompetenz und dem nötigen Idealismus aufwarten.

Mein politisches Interesse ist schon seit meiner Jugend stark ausgeprägt, nur konnte ich mir nie ein Engagement für eine der vorhandenen Parteien vorstellen, da sehr oft das Interesse der eigenen Gruppierung, sowie der eigene Machtausbau vor die Arbeit für die Allgemeinheit gestellt wird.

Bei uns in der Bürgerliste für Ebensee ist vor 8 Jahren eine Bewegung entstanden in der für Idealismus noch Platz ist. Wir haben keinen Klubzwang, die KandidatInnen sind das Programm – und es funktioniert und tut gut, Ebensee und uns.

Genau eine solche Bewegung sehe ich mit der Liste Pilz nun auch bundesweit entstehen und ich möchte Teil dieser Bewegung sein, Teil des Programms. Mit meiner Kandidatur für die Liste Pilz möchte ich Menschen zuhören, helfen und für sie eine Stimme sein.

Ziele

  • Staatliche Förderung für parteiunabhängige BürgerInnenlisten (Gemeindeebene) um einen fairen Wettbewerb mit lokalen Apparaten der großen Parteien zu ermöglichen. Demokratie lebt von Beteiligung – diese muss möglich werden.
  • Förderung von leistbarem Wohnen mit Schwerpunkt auf Junges Wohnen. Vor allem auch in Tourismusregionen dürfen junge Menschen nicht Verlassen ihrer Heimatgemeinden gezwungen werden, nur weil sie sich das Wohnen nicht leisten können.
  • Transparenz und Nachvollziehbarkeit politischer Entscheidungen fördern – Parlamentarische Ausschüsse via Live-Stream im Internet übertragen.