Themen

  • Tourismus
  • Raumordnung

Maria Chelucci

Ich komme aus Wiesing in Tirol, wo ich mit 5 Geschwistern in einer bodenständigen Unternehmerfamilie aufgewachsen bin.

Ich habe in Innsbruck an der HBLA für wirtschaftliche Berufe maturiert, dort wurde ich auch in den Berufen Koch und Kellner ausgebildet.

Nach 10-jähriger Tätigkeit im Tourismus in In-und Ausland entschied ich mich in London das Schuhmacherhandwerk zu erlernen. Seit 2000 bin ich gelernte Schuhmacherin.

Weitere berufliche Stationen:

  • Schuhmodell-Entwicklerin bei Clarks International in Devon/ UK
  • Selbständigkeit mit eigenem Schuh und Accessoires – Label „ican“ in UK und Österreich
  • Produktentwicklerin bei Swarovski für Leder/Kristallkombinationen

Derzeit mache ich einen Masterlehrgang in Konzeptueller Denkmalpflege an der Donauuniversität Krems.

Meine Wanderjahre führten mich über Griechenland, Schweiz, Deutschland, USA, und zuletzt 6 Jahre nach England. Ich durfte in jeder Hinsicht wertvolle Erfahrungen machen. Der Kreis schließt sich – ich bin heute wieder zurück in meinem Heimatort. Ich bin mit einem Italiener verheiratet. Wir haben uns entschieden in Wiesing ein Haus zu bauen. Unser 2 Kinder wachsen zweisprachig auf und gehen in Wiesing in die Volksschule.

Seit der letzten Gemeinderatswahl mische ich mich in die regionale Politik ein. Mit meiner unabhängigen Liste haben wir auf Anhieb 4 Mandate erreicht. Außerdem engagiere ich mich seit einem Jahr als Europagemeinderätin.

Politik muss sich ändern, muss ehrlicher und transparenter werden. Das beginnt bei der Basis und wirkt sich nach oben aus.

Warum Liste Pilz?

Die Idee hinter einer unabhängigen Liste in Wiesing und der Liste Pilz ist dieselbe. Wir treten an gegen Machtmissbrauch und Korruption. Wir wollen mehr Gerechtigkeit.

Ich bin bereit Verantwortung zu übernehmen und möchte meine Erfahrungen und meinen Mut zum Wohle unserer Mitmenschen und unserer Kinder einsetzen.

Ziele

1) Mein Hauptziel ist, die Anliegen der Tirolerinnen und Tiroler im Nationalrat zu vertreten.

2) TOURISMUS
Ich war selbst viele Jahre im Tourismus tätig.Halb Tirol lebt vom Tourismus. Nicht nur Hotels und Gasthäuser, sondern die unterschiedlichsten Branchen profitieren von einem starken, umweltfreundlichen Tourismus.Von der Steuerpolitik bis zur Verkehrspolitik werden wir die Grundlagen für diesen wichtigen Wirtschaftszweig und die Lebensqualität der Bürgerinnen in Tirol erhalten.

Staus, billiger Massentourismus in den Bergen, hohe Abgaben und Lohnkosten führen zu einer Ausbeutung von Mensch und Natur. Daher stehe ich für einen lösungsorientierten und nachhaltigen Umgang mit den Problemen.Die großen Herausforderungen werden auch im Tourismus neue Wege in der Verkehrspolitik (mehr als die Hälfte der zukünftigen jungen Touristen in deutschen Großstädten hat keinen Führerschein mehr), die Digitalisierung und vernünftige Regelungen bei der Betriebsübergabe sein.

3) RAUMORDNUNG

Mein dritter Schwerpunkt ist die Gestaltung unseres Lebensraumes.Ob Straßen, Dorfzentren, leistbarer Wohnraum, Infrastruktur, Gewerbeparks etc.
wir brauchen einen verantwortungsvollen und sorgsamen Umgang mit unseren Ressourcen.

Neue Gesetze zur Nutzung von Grund und Boden sind daher notwendig.

Eine gelungene Baukultur steigert die Lebensqualität aller, wertet die Wohngegend auf und stiftet Identität bei den BürgerInnen.

Ich kenne die Bedürfnisse der Tiroler Bevölkerung und möchte mich im Nationalrat unabhängig und ohne Verstrickungen für diese einsetzen.

Dafür stehe ich und sehe mich als Sprachrohr für die Menschen aus Tirol.