Hannes Werthner

Geboren 1954 im Südburgenland, Studium der Informatik an der TU Wien, und aktiv in der Studenten- und Anti AKW Bewegung, daneben hoffnungsvoller, aber letztendlich erfolgloser Fußballer. Danach mehrere langjährige wissenschaftliche Auslandsaufenthalte, jetzt Professor für e-commerce an der Fakultät für Informatik der TU Wien, und gleichzeitig Dekan der Fakultät.

Hannes Werthner ist international anerkannt im Bereich e-commerce (insbesondere e-tourismus) und Recommender Systeme. Neben der wissenschaftlichen Tätigkeit gründete er an der TU ein Kompetenzzentrum für e-commerce, ein Informatik Innovation Center (i2c) und Center for Informatics and Society (CIS).

Warum Liste Pilz?

Mein Gebiet, die Informatik und mit ihr die digitale Transformation, betrifft uns alle. Wie gestaltet man die Arbeit im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz? Wie halten wir es mit dem Datenschutz in Zeiten global agierenden Terrors? Welche Möglichkeiten haben Staaten gegenüber quasi monopolartig agierenden großen US IT Plattformen? Wie unterstützt man KMUs in globalen Marktstrukturen? Oder: Wie kann man Big Data bei der Bekämpfung des weltweiten Hungers nutzen? Diese und viele andere Fragen werden uns in Zukunft beschäftigen.

Dabei sollte man die Entwicklungen auch als Chance begreifen. Wir sollten nicht nur anderswo entwickelte Technologie anwenden, sondern diese selbst entwickeln und dabei eine internationale Führungsrolle übernehmen.

Unser Ziel ist technische mit sozialer Innovation zu verbinden, ein positives Zunftsbild zu zeichnen und die Frage zu beantworten, wie wir in Zukunft leben wollen.

Hier muss man sich einmischen. Es gibt dabei keine fertigen Lösungen, aber man muss den Prozess aktiv mitgestalten. Einige unserer Forderungen werden auch von anderen Parteien erhoben (allerdings nicht umgesetzt). Aber warum nicht, es geht uns um die Sache. Und nachdem wir aus dem Gebiet kommen, wissen wir, wie es geht. Es ist nicht einzusehen, warum Österreich als eines der reichsten Länder der Welt in diesem Bereich nicht Weltspitze werden kann.

Ziele

  • Digitale Transformation:
    – Gründung eines internationalen. interdisziplinären Austrian Center for Digital Transformation (in Kooperation mit Universitäten)
    – Stärkung der Informatikforschung durch 50 zusätzliche Professuren, Schwerpunkt Anwendungen in der digitalen Industrie sowie der digitalen Gesellschaft
  • Innovation:
    – Nachhaltiges Konzept für eine „Entrepreneurial University“
  • Universitäten:
    – Erhöhung Hochschulquote auf 2.0% des BIP (seit Jahren versprochen, aktuell ca. 1,5%)
    •Exzellenz-Initiative für Universitäten
  • Tourismus:
    – Maßnahmen und Initiativen zur positiven Nutzung der Digitalisierung