Themen

  • Freiheit
  • Gemeinwohl
  • Liberalisierung der Gewerbe

Franz Horvath

Geboren 1966 als Arbeiterkind im tiefroten Wien Simmering. Ebenda aufgewachsen und zur Schule gegangen. Später AHS in Schwechat/Ehrenbrunngasse, damals als grün/alternative Schmiede angeschrieben. Deshalb auch 1984 in der Hainburger Au.
Seit damals Grünwähler und Aktivist, ab 2007 aktiv in der Partei im Burgenland als Bezirkssprecher Eisenstadt und Umgebung. 2015 Austritt aus der Partei aus persönlichen wie beruflichen Gründen.
Beruflich nach der Matura in einem Bau- und Planungsbüro für einen Architekten tätig, Key Account Manager bei Austrian Airlines, Sales Manager einer Firma in Spanien mit Auslandsaufenthalt. Aufgrund der Schulpflicht unserer beiden Töchter wieder zurück nach Österreich und für eine Versicherung im Aussendienst fast 10 Jahre tätig, zuletzt als Verkaufscoach in leitender Funktion. Seit 2013 selbständig tätig mit meinem kleinen Motorradimport, Status aufrecht.
1995 Heirat mit meiner Frau Maria, Status aufrecht, 2 Töchter 16 und 18 Jahre alt. 1996 Umzug von Wien ins Eigenheim im Burgenland, Status aufrecht.

Warum Liste Pilz?

Die Liste Pilz ist für mich nach langer Zeit endlich wieder ein Sammelbecken von Menschen, die für die Menschen ARBEITEN wollen.
Keine Bündler, Pfründler und Zündler, keine wie auch immer gearteten Radikalen, keine Politiker die mit Geboten und Verboten, immer neuen Regeln und Gesetzen das Leben immer mehr einschränken und dadurch die Österreicher entmündigen.
Ich mache hier gerne aus ganzem Herzen mit, da es sich um eine Vernunftbewegung handelt, um Menschen die zusammen gefunden haben und immer noch zusammen finden, die noch nicht die Bodenhaftung verloren haben.
In der Liste Pilz arbeiten Menschen. Ob diese nun Hausfrauen, Arbeitslose, Unternehmer, Professoren, Doktoren, Jäger, Umweltschützer, Biobauern, Metallarbeiter, Radfahrer, Dieselfahrer, Lehrer, Beamte, Benzinbrüder oder Bahnfahrer sind. Alle finden sich hier. Und das tut so unendlich gut!

Ziele

  • Ich stehe für die Freiheit des Individuums, mit der Einschränkung, dass diese nicht auf Kosten anderer gehen darf (zitiert von Georg Danzer).
  • Ich stehe dafür, dass es wieder eine Politik in diesem Land gibt, die erkennt, dass der Mensch, wir alle, am Wichtigsten sind. Keine Institutionen, Konzerne, Kameradschaften, Bünde, Zünfte usw.
  • Ich stehe auch dafür, dass alle vom Volk gewählten Positionen vom Bürgermeister bis hin zu den Landeshauptleuten, so wie der Bundespräsident, nur 2 Perioden dauern dürfen maximal. Und dann nie wieder von den gleichen Leuten besetzt werden.
  • Ich stehe dafür, dass die Menschen in unserem Land erkennen – ob Arbeiter, Angestellter oder Unternehmer – wir haben nur dieses eine Österreich. Dieses gehört aber uns. Machen wir gemeinsam etwas daraus.
  • Es gibt österreichischen Besitz, Reichtum, der niemals privatisiert, veräußert werden darf. Wasser, Wälder, Seen und Flüsse, Straßen, Eisenbahninfrastruktur, Spitäler, Sozial- und Gemeindewohnungen. Nur um ein paar Beispiele zu nennen. Dafür stehe ich.
  • Ich stehe auch für die Liberalisierung der Gewerbe. Sofern eine entsprechende Haftpflichtversicherung vorliegt, soll jeder jedes machen dürfen. Und wenn jemand 10 Gewerbe ausübt, so sei es, jedoch gibt es dafür nur eine einzige Kammerumlage.