Themen

  • Arbeit
  • Familie
  • Parlamentarismusreform

  

Daniela Holzinger

Mein Name ist Daniela Holzinger-Vogtenhuber. Ich bin 29 Jahre alt, Politikwissenschafterin und seit 2013 Abgeordnete zum Nationalrat. Politisch engagiere ich mich im Gemeinderat meiner Heimatgemeinde Gampern wo ich mich besonders für BürgerInnenbeteiligung und Transparenz einsetze.

Bundespolitisch war mir immer ein kompromissloses Eintreten für einen selbstbewussten Parlamentarismus (Ausbau der Kontrollrechte des Parlaments. Stichwort: Minderheitsrecht Untersuchungs-ausschuss) wichtig. Als Mitglied der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse zu den Causen Hypo-Alpe Adria und Eurofighter konnte ich in diesem Sinne auch an der Aufklärung dieser schwerwiegenden politischen Skandale mitwirken.

Warum Liste Pilz?

Politik bedeutet für mich, sich den Veränderungen unserer Zeit zu stellen und die Zukunft positiv zu gestalten. Die Fragen unserer Gegenwart sollten uns in dieser Hinsicht eine klare und eindeutige Warnung sein: „Werde ich mir meinen Lebensstandard morgen noch leisten können? Wie lange wird es meinen Job noch geben? Bekomme ich jemals eine Pension? Werde ich bald fremd im eigenen Land? Welche Perspektiven kann ich meinen Kindern bieten?“ u.a.m. Sie zeigen uns, dass es zu lange verabsäumt wurde Visionen zu formulieren und Antworten zu liefern noch bevor die Angst den Raum ergreift und zum fruchtbaren Biotop für Hetze und Nationalismus wird.

Viel zu lange wurden Positionen und Privilegien für Selbstgefälligkeiten genutzt, als Orden für den Einzelnen anstatt als Werkzeug für die Menschen.

Ich habe deshalb meine Politik, seit den Anfängen im Gemeinderat, immer im Zeichen der Veränderung gesehen. Jeden Tag genutzt um das Alte niederzureißen und mitzuhelfen, Neues aufzubauen. Die Zeiten der Ruhe, des langsamen Dahinsiechens, „hamma noch nie, brauch ma auch ned“ müssen endlich auch in der Politik ein Ende haben – in der Gesellschaft haben sie es schon lange!

Es liegt daher an uns, an jedem Einzelnen, seine Möglichkeiten zu nutzen um aus der Trance auszubrechen und aktiv für unser aller Zukunft einzutreten.

Ziele

  • ArbeitnehmerInnenrechte stärken, Ausbeutung bekämpfen und Eindämmung prekärer Arbeitsverhältnisse.
  • Familienzeit unterstützen. Verbesserung von Kinderschutzgesetzen (Vorbild OÖ: maximale Dauer externer Betreuung bei 8h täglich festlegen).
  • Parlamentarismusreform. Das Parlament vom Gesetznehmer wieder zum Gesetzgeber machen und damit vom Kopf auf die Füße stellen.