Themen

  • Jugend
  • LGBT
  • Asyl
  • Bildung

Lukas Schwarz

Lukas Schwarz, BA (24) lebt seit seinem achten Lebensjahr im schönen Niederösterreich, wo er sich entschloss mit 18 Jahren politisch aktiv zu werden. Er besuchte die Bundes-Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik und studierte Bildungswissenschaft. Momentan arbeitet er in einer Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge der Caritas.
 
Seit Jahren engagiere ich mich auf politischer Ebene, um meine Vorstellungen einer besseren Gesellschaft Stück für Stück zu erreichen. Meine politischen Hauptthemen sind die elementare Bildung und Jugend. Viele junge Menschen leiden unter der horrenden Jugendarbeitslosigkeit, Aussichtslosigkeit nach der Uni oder unter der Angst keine Lehrstelle zu bekommen – und das möchte ich ändern.
Ich setze mich auch dafür ein, dass der Beruf der/des Kindergartenpädagogin/en attraktiviert wird. Wir brauchen mehr Männer im Kindergarten, höhere Löhne, eine Ausbildung auf tertiärem Niveau und bessere Rahmenbedingungen in den Gruppen.
Ich möchte mich im Nationalrat auch für eine solidarische Asylpolitik einsetzen, bei der jeder Mensch zählt, egal woher er kommt. Es braucht faire Asylverfahren, eine faire Verteilung und flächendeckende Integrationsmaßnahmen. Es braucht einen sofortigen Zugang zum Arbeitsmarkt für Asylwerber/innen und die Abschaffung der Dublin III – Verordnung, nachdem Menschen bereits mehrere Monate in Österreich leben!
Und: Wir brauchen die Ehe für alle, frei nach dem Motto „Heirate doch wen du willst, wenn du willst!“. Es braucht einen besseren Diskriminierungsschutz von LGBTIQ-Personen was die Wohnungsvergabe und Arbeitsplätze angeht. Wir müssen die Menschen in der Mitte unserer Gesellschaft sichtbar machen, denn dort sind sie bereits angekommen, und das ist gut so! Liebe ist Liebe, und dafür möchte ich im Nationalrat kämpfen!